Impressum | Haftungsausschluss | Kontakt

Adipositas Permagna

Informationen für Betroffene und Angehörige

Adipositas - Was ist das?

Der Begriff Adipositas beschreibt eine Fettleibigkeit bzw. Fettsucht, also eine über das Normalmaß hinausgehende Vermehrung des Körperfetts. Die Adipositas ist eine chronische Erkrankung, ihre Vorstufe ist das Übergewicht. Wird beim Übergewicht eine bestimmte Grenze überschritten, so spricht man von einer Adipositas.

BMI
Zur Bestimmung des Körperfettes setzt man den Body-Mass-Index (BMI) ein.
Dafür gilt folgende Formel: BMI= Gewicht (kg) / Körpergröße in m²

Bewertung des BMI

BMI < 20: Untergewicht
BMI 20-25: Normalgewicht
BMI 25-30: Übergewicht
BMI > 30: Adipositas
BMI > 40: Adipositas per magna

Ein Beispiel: Ein Mensch mit einer Größe von 1,75m und einem Gewicht von 100 kg hat einen BMI von 32,65.

Die Fettverteilung
Für die Einschätzung des gesundheitlichen Risikos der Adipositas ist die Fettverteilung wichtig.

Als Grenzwert für die Diagnose von Adipositas gilt bei Frauen ein Taillenumfang von 80 Zentimetern. Bei Männern wird ein Taillenumfang (wird in Nabelhöhe gemessen) von 94 Zentimetern als kritischer Wert eingestuft. Wer also übergewichtig ist und eine echte Adipositas oder Adipositas permagna vermeiden will, der sollte diese Werte nicht überschreiten und frühzeitig mit einer geeigneten Therapie beginnen.

Das Taille-Hüft-Verhältnis berechnet sich wie folgt: Umfang der Taille/Umfang der Hüfte.
Der Umfang der Hüfte wird an der kräftigsten Stelle über dem Gesäß gemessen.
Das Verhältnis sollte bei Männern kleiner als 1,0 bei Frauen kleiner als 0,85 sein.

asthmaaktuell.de bookmarken